Perfektion bedeutet Stillstand. Oder: wie Perfektion Ihre Kreativität blockieren kann.

Perfektion bedeutet Stillstand. Oder: wie Perfektion Ihre Kreativität blockieren kann.

In meinen Seminare beginne ich meistens mit einer Übung: Bitte zeichnet euer Gegenüber. Ich setzte die Gruppe unter Druck, „2 Minuten, bitte anfangen“. Sofort geht das Gemaule los: „Ich bin aber nicht kreativ“, „Ich kann überhaupt nicht zeichnen“. Das höre ich sehr oft. Weil die meisten Menschen sich nicht auf ihrer Komfortzone bewegen möchten. Weil Sie Angst haben, nicht gut genug zu sein. Dabei geht es nicht darum. Nach Ende der Zeichenübung bitte ich die Teilnehmer, die Bilder abends ihren Kindern zu zeigen. Sie werden erstaunt sein, wie hochgelobt die Gemälde werden! Warum mache ich diese Übung? Um aufzuzeigen, dass es nicht um Perfektion geht. Und dass Kreativität häufig im Auge des Betrachters liegt. Und um die Gruppe aufzuwärmen natürlich.

Impuls: Kreativität ist ein Prozess. Sie haben eine Idee, sie versuchen es umzusetzen, sie versuchen es wieder, sie scheitern, sie schlagen einen neuen Weg ein und dabei entwickeln Sie sich. Dabei machen Sie Fehler, davor dürfen Sie aber keine Angst haben. Hier kommen zwei der Hauptgründe, warum Ihre Kreativität blockiert werden kann:

  1. Sie haben Angst, nicht kreativ genug zu sein? Alles braucht Übung. Die größte Hürde ist unsere Ungeduld. Der Wunsch, etwas Kreatives in kurzer Zeit zu schaffen, kann den Prozess zerstören. Denn Effizienz ist in den meisten Unternehmen eher das Problem, als die Lösung.
  2. Sie haben Angst abgelehnt oder kritisiert zu werden? Kritisiert zu werden ist unabdingbar, wenn man etwas Originelles schaffen will. Ein Original, nicht die Kopie. Kreativ sein heißt aber auch, neue Verbindungen zu schaffen, damit wir die Dinge aus einer neuen Perspektive sehen können. Wenn Sie Ablehnung als Feedback umdeuten, können Sie sehr davon profitieren. Nehmen Sie bloss nichts persönlich – Sie wissen ja, das Ergebnis liegt oft genug im Auge des Betrachters. Es gibt keine guten der schlechten Ideen, sondern nur Ideen, die als Ausgangspunkt für eine Innovation dienen (können).

Fangen Sie einfach mal an. Worauf warten Sie noch?

Pic: Nicole Honeywill via unsplash

Newsletter abonnieren:

Sie erhalten diesen Newsletter rund um Impulse zum Thema Kreativität und "creative leadership" ca. alle 4-6 Wochen. Hinweise zu der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unser Datenschutzerklärung.